Artikelformat

Resultate der GET/CBT-Studie von Prof. Peter White widerlegt!

Studie zum Erschöpfungssyndrom: Wenn die Wissenschaft versagt. Dreiteilige Blogserie der Huffington Post.

Resultate der GET / CBT – Studie von Prof. Peter White widerlegt! Es stimmt nicht, dass GET oder CBT zu einer Besserung des Gesundheitszustandes  für ME/CFS Patienten führt.

Im dritten Teil der dreiteiligen Blogserie (Studie zum Erschöpfungssyndrom: Wenn die Wissenschaft versagt) der Huffington Post wird auch auf die bahnbrechende Studie von Prof. Naviaux hingewiesen.

In einem Interview zur Publikation beatwortete Prof. Naviaux die Frage, ob diese Entdeckung der chemischen Signatur dabei hilft den Mythos, die Erkrankung existiere nicht, sondern nur in den Köpfen der Erkrankten, niederzuschmettern, mit folgenden Worten:

“Ja! Die chemische Signatur, die wir entdeckten, ist der Beweis dafür, dass CFS eine objektive Stoffwechselstörung ist, die den mitochondrialen Stoffwechsel betrifft, die Immunfunktion, die Magen-Darm-Funktion, das Mikrobiom, das autonome Nervensystem, das neuroendokrine und weitere Gerhirnfunktionen. Diese 7 Systeme sind alle in einem Netzwerk verbunden, welches in ständiger Kommunikation steht.”

Diese Studie wird als wichtigste und wegweisende Studie zu ME bezeichnet.

Lesen Sie die dreiteilige BlogSerie der Huffington Post auf deutsch und die vierteilige Serie des Gesundheitsexperten und Journalisten (u.a. The New York Times) David Tuller auf englisch (Virology Blog)
Hier geht es zu den Artikeln

Hier lesen Sie mehr über die wegweisende Studie in deutsch
Und in englisch

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.